SPD Woltmershausen / Rablinghausen

Neue und alte Gesichter in Beiratsfraktion

Allgemein

Die neue Beiratsfraktionvon links nach rechts: Hermann Warchold, Anja Leibing, Edith Wangenheim, Anja Schiemann, Holger Meier

Mit teilweise neuen und altbekannten Gesichtern startet die SPD-Beiratsfraktion in die neue Legislaturperiode. So sind von der bisherigen Fraktion Edith Wangenheim, Anja Schiemann und Holger Meier wieder mit von der Partie und werden dort ihre Arbeit aus der bisherigen Periode weiter führen. Zwar hat die neue Fraktion bereits Aufgaben verteilt, ob die Verteilung allerdings so bleiben kann, wird sich erst in der konstituierenden Beiratssitzung herausstellen, wo über die Besetzung der Ausschüsse endgültig vom neuen Beirat entschieden wird. Diese Sitzung ist für Anfang Juli vorgesehen, ein Termin Mitte Juni konnte leider nicht gehalten werden. Dies wurde von der neuen Fraktion sehr bedauert, da man sich eine schnelle Handlungsfähigkeit des Beirates gewünscht hatte. Denn erst nach der Konstituierung ist der neu gewählte Beirat handlungs- und arbeitsfähig.

Neu in die Fraktion werden Anja Leibing und Hermann Lühning einziehen. Die gebürtige Pusdorferin Leibing freut sich sehr auf die neue Aufgabe, die sie bisher nur von der anderen Seite aus kannte. Sie hat bereits in mehreren Ortsämtern gearbeitet und ist daher mit den Aufgaben eines Beirates  vertraut.

Hermann Lühning hat die SPD bereits in den 90er Jahren schon als sachkundiger Bürger in Beiratsausschüssen vertreten und kennt daher die Arbeit auch, so dass beide „Neulinge“ sich schnell in die anstehenden Aufgaben einarbeiten werden.

 

Zudem  will die Beiratsfraktion auch wie in den vergangenen Legislaturperioden immer praktiziert, auch wieder „sachkundige Bürger“ benennen, die in den Beiratsausschüssen die Arbeit der Fraktion unterstützen sollen. Wer dies genau sein wird, will die Fraktion auf der konstituierenden Beiratssitzung bekannt geben. Dort sollen dann auch die Fraktionsmitglieder für die Ausschüsse benannt werden.

Auch wenn die Fraktion von 7 auf 5 Mitglieder geschrumpft ist, will sich diese weiterhin mit vollem Elan für ihren Stadtteil ein- und die erfolgreiche Politik der vergangenen Jahrzehnte fortsetzen.

 
 

Aktuelle-Artikel